Singapur

Singapur

Tipps im Blog

Während meiner Vorbereitung auf drei Jahre Singapur habe ich viele Seiten im Netz besucht, aber nicht genau die Informationen gefunden die mir geholfen hätten. In diesem Blog werde ich die Erfahrungen teilen, die auch für andere nützlich sind.

Internet und Kabelanschluss bestellen

Gut zu wissenPosted by Frauke Wed, September 28, 2016 18:48:23
Ohne WLAN geht heute gar nichts mehr. Fern von zu Hause merke ich, wie wichtig es geworden ist, mal schnell etwas nachzuschauen. Gerade wer sich in einem fremden Land in einer fremden Sprache zurechtfinden muss, für den ist es per Internet einfacher an Informationen zu gelangen, als sich telefonisch und persönlich durchzufragen.
Außerdem ist gerade am Anfang der Kontakt nach Hause via Skype, Mail etc. unheimlich wichtig. Darum haben wir uns als erstes bei 7/11 Prepaidkarten mit großem Datenvolumen für das Handy gekauft und einen Hotspot eingerichtet, bevor wir endlich einen Festanschluss bekommen haben.

Die Prepaidkarten haben wir vorerst natürlich auch zum mobilen Telefonieren genutzt. Jetzt habe ich einen Festvertrag mit Singtel. Die Tarife ändern sich ständig, darum mache ich darüber lieber keine genauen Angaben. Aber für 300 Freiminuten und 6 Gb Datenvolumen zahle ich wesentlich weniger als in Deutschland bei der Telekom. Das hohe Datenvolumen ist immens wichtig, denn ständig schaue ich nach Busverbindungen und anderen Informationen wenn ich unterwegs bin. Hier sucht man immer irgendetwas und wer nichts zu tun hat, der sucht Pokémons - aber das ist eine andere Geschichte.

Für Mobiltelefonie wie auch für den Anschluss zu Hause sind dieselben Firmen zuständig: Singtel, Starhub und M1. Den Locals nach ist die Beliebtheit auch genau in der Reihenfolge. Es gibt mehrere Kombinationen, verbunden mit TV-Paketen, darum sollte sich jeder das beste selbst heraussuchen. Wir haben uns für Starhub entschieden, weil wir damit auch das Bundesligapaket wählen konnten. Die Preise variieren je nach den persönlichen Vorlieben, aber wer bereits in Deutschland zusätzlich für Sky o.Ä. gezahlt hat, merkt keinen Unterschied.

Für den Internet-Anschluss gibt es in Singapur schon überall FTTH, Fibre genannt. Die Daten werden ultra-schnell über Glasfaserkabel mit einer Geschwindigkeit um die 300 Mbps transportiert. Zum Vergleich hat DSL bis zu 32 Mbps.

Natürlich kostet Fibre etwas an Aufpreis, darum sollte der Auftrag gut überlegt sein. Neuere PCs arbeiten problemlos mit Fibre, aber ältere Geräte können die Signale nicht umsetzen und dann hat man nichts von dem schönen schnellen Anschluss. Mein Notebook ist das einzige unserer Geräte, welches mit vier Jahren zu alt ist, neuere Rechner und (natürlich) sämtliche Produkte von Apple laufen wie geschmiert.

Der Anschluss ist einfach beantragt. Es gibt Agenten der verschiedenen Anbieter die ins Haus kommen und gleich prüfen, welche Anschlüsse bereits vorliegen und was noch gemacht werden muss. Wir haben den Kontakt von Bekannten bekommen, ist aber auch auf den Homepages der Anbieter zu finden.

Ein paar Tage später kommt dann ein Mitarbeiter der Firma und macht alles fertig. Bei uns musste noch die Fibre-Verbindung aktiviert werden, das hat aber insgesamt nur 30 Minuten gedauert und wir hatten Kabelfernsehen, Wlan und Telefonanschluss.
Wobei Letzteres am unwichtigsten ist, denn jeder benutzt hier nur sein Handy.
Ich habe nach unserer Telefonnummer gefragt, weil wir ein Faxgerät anschließen wollen und der arme Kerl hat mich darauf wie eine Zeitreisende angesehen...



  • Comments(0)

Fill in only if you are not real





The following XHTML tags are allowed: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS styles and Javascript are not permitted.